Anzeige


29.11.2018

WorldSkills International. Water Technology offizielle Disziplin. Nürnberger Wasserfachkraft Mitglied der deutschen Nationalmannschaft

Eine Fachkraft für Abwassertechnik der Stadtentwässerung Nürnberg wird Deutschland vom 29. August bis 3. September 2019 bei den „WorldSkills” in Kazan (Russland) in der Disziplin „Water Technology” vertreten. Lukas Kohl (22) hatte sich im Mai dieses Jahres beim Vorentscheid für die Weltmeisterschaft der Berufe mit seinem Team bei den „Water Skills Germany” auf der Weltleitmesse für Umwelttechnologien IFAT in München qualifiziert und in einem anschließenden Auswahlverfahren durchgesetzt. Alle drei Gewinnerteams des von der DWA initiierten Wettbewerbs wa­ren gegeneinander angetreten, um den Kandidaten für Kazan zu küren. Während der einwöchigen Veranstaltung in Kazan tritt die deutsche Nationalmannschaft in 41 Disziplinen gegen rund 70 Länder und Regionen an. Über 1.300 junge Leute werden zu dem Wettstreit erwartet. Die Wasserfachkräfte, die in Russland ihr berufliches Können unter Beweis stellen, kommen aus zwölf verschiedenen Ländern. Damit hat „Water Technology” den Status als offiziell anerkannte Disziplin erreicht. Lukas Kohl und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Disziplin „Water Technology” aus den anderen Ländern wird von der DWA das Angebot ge­macht, sich in einem eigens errichteten Trainingscamp auf den Wettbewerb vorzubereiten. Zur Wettkampfvorbereitung gehören virtuelle Kontrollrundgänge über eine Kläranlage, Laborarbeiten, die Wartung und Reparatur einer Pumpstation sowie der Aufbau und die Inbetriebnahme von regelungstechnischen Versuchsanlagen. Finanziert wird die Teilnahme der deutschen Nationalmannschaft durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und einen Eigenanteil der entsendenden Unternehmen. Für den deutschen Kandidaten in der Disziplin „Water Technology” und seinen fachlichen Begleiter übernimmt die DWA die Reisekosten.

Webcode: 20181129_001