Anzeige


22.10.2018

Hamburg: Regenwasserbehandlungsanlage für die Köhlbrandbrücke

Die Hamburg Port Authority AöR (HPA) beginnt 2018 mit dem Bau einer Regenwasserbehandlungsanlage für das Niederschlagswasser der Köhlbrandbrücke. Jährlich gehen rund 60 000 m³ Niederschlagswasser auf das markante Wahrzeichen der Stadt Hamburg nieder. Aufgrund von neuen technischen Möglichkeiten plant die HPA, dieses künftig von Schwermetallen zu befreien, bevor es in die Elbe abfließt. Zur Reinigung des Regenwassers werden Behandlungsanlagen nach dem Sedimentationsprinzip als Reinigungsschächte mit Leichtstoffabscheidung gebaut. Zudem erfolgt der Ausbau eines vorhandenen Grabens zu einem Versickerungsgraben.

Köhlbrandbrücke aus der Luft (Foto: Hamburg Port Authority/Martin Elsen)

Webcode: 20181022_002