Anzeige


16.08.2018

FUSE: Nahrung − Wasser − Energie für eine nachhaltige urbane Umwelt

Die Entwicklung von praktikablen Lösungsvorschlägen für Herausforderungen der Versorgung urbaner Ballungszentren mit Nahrung, Wasser und Energie (NWE) steht im Mittelpunkt des Projekt FUSE. Als Projektstudienorte wurden Pune (Indien, tropisches Klima) und Amman (Jordanien, semi-arides Klima) ausgewählt, da die Städte verschiedene Herausforderungen in der Versorgung mit NWE musterhaft repräsentieren. In dem internationalen Vorhaben werden Modelle entwickelt, um Beziehungen zwischen Nutzern, Produzenten, Verteilungsmechanismen und natürlichen Ressourcen zu quantifizieren. Politik- und Handlungsoptionen werden mit Stakeholdern diskutiert. Die Projektkoordination liegt bei der Stanford University. Weitere Projektpartner sind das Helmholtz Zentrum für Umweltforschung (UFZ), die ÖFSE − Österreichische Forschungsstiftung für Internationale Entwicklung und das IIASA − Internationales Institut für angewandte Systemanalyse (Laxenburg/Österreich).

Prof. Dr. Bernd Klauer, Department Ökonomie des UFZ

bernd.klauer@ufz.de

Webcode: 20180816_004