Anzeige


02.07.2018

Norddeutscher Wissenschaftspreis ausgeschrieben

Noch bis zum 15. August sind Bewerbungen für den Norddeutschen Wissenschaftspreis möglich. Mit insgesamt 250 000 Euro würdigen die norddeutschen Wissenschaftssenatorinnen und -minister erfolgreiche norddeutsche Kooperationen im Bereich Lebenswissenschaften. Fachlich können die Beiträge aus allen Gebieten der Lebenswissenschaften, also zum Beispiel Biologie, Ernährungswissenschaften, Medizin, Pharmazie und Pharmakologie, Umwelt- oder Agrarwissenschaften stammen. Die antragstellenden Forschungskooperationen müssen Beteiligte aus mindestens zwei norddeutschen Ländern aufweisen, darunter mindestens eine staatliche norddeutsche Hochschule. Der Preis wird gemeinsam von den Wissenschaftsministerien der Länder Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Schleswig-Holstein, der Freien Hansestadt Bremen und der Freien und Hansestadt Hamburg vergeben. Die Federführung für die Preisverleihung hat in diesem Jahr das Land Bremen. Der Preis wird am 29. November in Bremen übergeben.

Weiterführende Links
www.norddeutscher-wissenschaftspreis.de

Webcode: 20180702_003