Anzeige


27.06.2018

Projekt zu digitalen Kompetenzen in der Wasserwirtschaft

Der Aufbau einer strategischen Personalentwicklung sowie eines zukunftstauglichen Kompetenzmanagements vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung ist Ziel des Projekts DiWaq - Digitale Kompetenzen in der Wasserwirtschaft erkennen und qualifizieren. Das Programm hat am 1. Mai 2018 begonnen und wird vom Bundesarbeitsministerium und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Bislang nehmen am Projekt teil der Erftverband, der Niersverband und die Stadtwerke Warendorf. Es werden aber noch weitere Teilnehmer gesucht. Die teilnehmenden Wasserwirtschaftsbetriebe werden von ausgewiesenen Expertinnen und Experten der Personal- und Organisationsentwicklung der Prospektiv GmbH, einem privaten Forschungs-, Beratungs- und Qualifizierungseinrichtung mit Sitz in Dortmund, individuell betreut. Zunächst erfolgt eine Analyse der betrieblichen Gegebenheiten (Aufbauorganisation, Tätigkeitsanalyse, bestehende Instrumente der Personalentwicklung, Mitarbeiterbeurteilung etc.). Darauf aufbauend wird gemeinsam mit den verantwortlichen Unternehmensvertreterinnen und -vertretern ein individueller und detaillierter Projektplan erarbeitet. Zudem erfolgt ein regelmäßiger Austausch zwischen den Unternehmen zu spezifischen Projektthemen.

Prospektiv GmbH, Tel. 02 31 / 55 69 76-0, Marius Richter, Tel. 02 31 / 55 69 76-12

Weiterführende Links
www.prospektiv.de

Webcode: 20180627_004