Anzeige


30.04.2018

Niedersachsen: Mehr Geld für Hochwasserschutz

Für Hochwasserschutzmaßnahmen im Binnenland von Niedersachsen stehen in diesem Jahr fünf Millionen Euro mehr zur Verfügung als im Vorjahr. Das gab Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies bekannt. Insgesamt stehen 28,4 Millionen Euro für Hochwasserschutzmaßnahmen bereit. 13,5 Millionen Euro stammen aus der von Bund und Land finanzierten Gemeinschaftsaufgabe sowie aus Landesmitteln, rund 14,9 Millionen Euro werden seitens des EU-Programms ELER für die Planung und Umsetzung von Hochwasserschutzmaßnahmen bereitgestellt. Vorrangig sollen Hochwasserschutz-Konzeptionen, Planungen sowie kleinere Baumaßnahmen berücksichtigt werden. Zudem werden, nachdem das Land den Rahmenplan zur Verbesserung des Hochwasserabflusses an der Unteren Mittelelbe finanziert, aufgestellt und veröffentlicht hat, nun die vorbereitenden Planungen einzelner Maßnahmen, auf Basis der hydraulischen Berechnungen der Bundesanstalt für Gewässerkunde in Angriff genommen. Diese sind Teil der niedersächsischen Maßnahme in der Kategorie Deichrückverlegungen des Nationalen Hochwasserschutzprogramms und werden aus Mitteln des Sonderrahmenplans „Präventiver Hochwasserschutz” von Bund und Land finanziert. Darüber hinaus beteiligt sich Niedersachsen mit diesen Mitteln des Hochwasserschutzes an länderübergreifenden Projekten zur Verbesserung des Hochwasserschutzes an der Elbe.

Webcode: 20180430_001