Anzeige


10.04.2018

Auen- und Gewässerbiotope gefährdet

Die Auen- und Gewässerbiotope sind weiterhin überdurchschnittlich gefährdet. Knapp 80 Prozent dieser Typen sind nach Angaben der Bundesregierung von einem Verlustrisiko betroffen. Der Durchschnitt für alle Biotoptypen liege hingegen bei 65,1 Prozent, schreibt die Bundesregierung in einer Antwort (Bundestags-Drucksache 19/1415) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Laut den Angaben der Bundesregierung sind 36 Prozent der Biotoptypen der Gewässer und Auen „von vollständiger Vernichtung bedroht”, 23 Prozent „stark gefährdet” und 20 Prozent „gefährdet”. Nur bei 16 Prozent bestehe aktuell „kein Verlustrisiko”. Die Bundesregierung bezieht sich dabei auf die dritte Fassung der Roten Liste der gefährdeten Biotoptypen Deutschlands. Diese wurde vom Bundesamt für Naturschutz 2017 veröffentlicht. Gegenüber der zweiten Fassung von 2006 hat sich das Verlustrisiko bei Auen- und Gewässerbiotoptypen demnach nicht wesentlich verändert.

Weiterführende Links
Bundestags-Drucksache 19/1415

Webcode: 20180410_001