Anzeige


22.03.2018

Hamburg: zu viel Rest-Medikamente in den Toiletten

Mehr als 40 Prozent der Befragten haben in einer repräsentativen Umfrage im Auftrag der Hamburger Umweltbehörde angegeben, mindestens ein altes Medikament pro Jahr in der Spüle oder Toilette zu entsorgen. Jeder Zehnte von dieser Gruppe tut dies sogar mit mehr als zehn Arzneien pro Jahr. Die Umweltbehörde, Hamburg Wasser und die Apothekerkammer appellieren an die Bevölkerung, für die Entsorgung die Restmülltonne zu nutzen. Zusammen mit der Apothekerkammer Hamburg starteten Hamburg Wasser und die Umweltbehörde zum Weltwassertag am 22. März 2018 eine Informationskampagne für die 1,8 Millionen-Metropole. Dreh- und Angelpunkt der Aufklärung sind die Apotheken der Stadt.

Weiterführende Links
www.hamburg.de/klar-zum-aendern

Webcode: 20180322_008