Anzeige


22.03.2018

Sandiger Tieflandbach Gewässertyp des Jahres 2018

Der sandige Tieflandbach ist der Gewässertyp des Jahres, dies gab das Umweltbundesamt am „Tag des Wassers” bekannt. Der sandige Tieflandbach kommt häufig in sehr intensiv genutzten Regionen vor und gehört damit zu den naturfernsten Gewässertypen in Deutschland. Die Bäche sind häufig begradigt, verlegt und vertieft, um ihre Auen zu entwässern und landwirtschaftlich nutzbar zu machen. So kommt es, dass nur noch 30 Prozent der sandigen Tieflandbäche als „natürlich” gelten und sogar nur drei Prozent in einem naturnahen, guten ökologischen Zustand sind. Die sandigen Tieflandbäche sind wertvolle Lebensräume für eine Vielzahl von Arten. Typische Bewohner sind der Gründling, ein kleiner, früher geschätzter Speisefisch und der Biber. Zwischen Brunnenkresse und Schwarzerlenwurzeln ist die Bachmuschel zu finden. Früher weit verbreitet, steht sie heute auf der „Roten Liste” der bedrohten Arten. Damit ist der Gewässertyp des Jahres 2018 ein Beispiel für Gewässer, die auch weitgehend noch keinen guten ökologischen Zustand aufweisen und besser geschützt werden müssen. Dies zeigen auch die aktuellen Studien des Umweltbundesamtes „Gewässer in Deutschland - Zustand und Bewertung” und „Wasserwirtschaft in Deutschland”.

Webcode: 20180322_001