Anzeige


15.03.2018

Svenja Schulze ist neue Bundesumweltministerin

Svenja Schulze ist neue Bundesumweltministerin. Zu Parlamentarischen Staatssekretären ernannt wurden erneut Rita Schwarzelühr-Sutter und Florian Pronold. Das Ministerium heißt nun offiziell „Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit” (BMU). Die Bereiche Stadtentwicklung, Wohnen und Bauen des bisherigen BMUB wechselten in den Verantwortungsbereich des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat. Schulze wurde am 29. September 1968 in Düsseldorf geboren. Von 2010 bis 2017 war sie Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. Von 1997 bis 2000 sowie von 2004 bis 2018 war die Germanistin und Politikwissenschaftlerin Landtagsabgeordnete in Nordrhein-Westfalen. Dazwischen arbeitete sie als Unternehmensberaterin mit Schwerpunkt auf dem öffentlichen Sektor.

Svenja Schulze beim Amtsantritt in Berlin (Foto: BMUB/Sascha Hilgers)

Webcode: 20180315_002