Anzeige

27.09.2017

IFAT Africa – Netzwerk der Umwelttechnologie. Konferenzprogramm trägt Handschrift der DWA

Rund 160 Aussteller und zahlreiche Besucher, darunter viele junge Nachwuchskräfte, haben die Möglichkeit wahrgenommen, ihre Produkte und Dienstleistungen auf der IFAT Africa zu präsentieren und sich über Umwelttechnologien zu informieren und auszutauschen. Die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) hat die Messe maßgeblich unterstützt. Zum Erfolg der Messe, die vom 12. bis 14. September 2017 in Johannesburg stattfand, habe auch die DWA beigetragen, sagt Dr. Friedrich Hetzel, Leiter der DWA-Abteilung Wasser- und Abfallwirtschaft (WAW). Als „starker Partner der Messe” habe sie das technisch-wissenschaftliche Konferenzprogramm organisiert und das Young Professionals Forum mitgetragen. So habe die DWA die Keynote gehalten, zwei Sessions gestaltet und die Panel Diskussion mitbestritten. Zum ersten Mal wurde auf der IFAT Africa die University Challenge Africa ausgetragen. Am Wettbewerb der Nachwuchskräfte nahmen drei Teams teil, von denen sich die Tshwane University of Technology als Beste präsentierte. Das Gewinnerteam wird im kommenden Jahr auf Einladung der Wilo Foundation nach Deutschland reisen, um während der IFAT München an der World University Challenge der DWA teilzunehmen. Im deutschen Pavillon war die DWA Auskunftspartner für alle Interessierte aus dem Umweltsektor. 20 deutsche Aussteller nutzten den DWA-Gemeinschaftsstand zur Präsentation. Die IFAT Africa ist eine Tochtermesse der IFAT München für die Bereiche Recycling, Abfallwirtschaft, Umweltschutz, Wasser und Abwasseraufbereitung. Sie findet alle zwei Jahre statt.

Webcode: 20170927_001