Anzeige

10.05.2017

Deutsches Engagement in China. DWA Mittler zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik

Die dritte chinesische University Challenge der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) wurde während der Industriemesse IE expo Anfang Mai in Shanghai ausgetragen. Der Hochschulwettbewerb fand in zwei Disziplinen statt. Die zehn Teams mussten zeigen, dass sie den Zusammenhang von Wassernutzung, sozialer Gerechtigkeit und wirtschaftlicher Entwicklung darstellen können. Dazu mussten sie unter Berücksichtigung ökologischer Nachhaltigkeitskriterien eine fiktive Landschaft mit Grundversorgungsdienstleistungen ausstatten. Außerdem hatten sie für einen imaginären Arbeitgeber einen Bericht über die Messe zu verfassen. Am besten wurden die Aufgaben vom Team der Tongji University gemeistert, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Shanghai Jiao Tong University landeten auf dem zweiten Platz, den dritten Rang erzielte das Team der East China University of S & T. Das Siegerteam wird auf Kosten der Wilo-Foundation vom 14. bis 18. Mai 2018 die IFAT in München besuchen und an der von der DWA und dem Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) ausgerichteten World University Challenge teilnehmen. Die Gewinner der Wettbewerbe der Auslandsmessen IFAT Eurasia, IFAT Africa, IFAT India und aus der arabischen Region werden dort gegen deutsche Teams antreten, um den Hochschulchampion zu küren. Die Wettbewerbe sollen den wasserwirtschaftlichen Ingenieurnachwuchs fördern und dazu beitragen, deutsche Standards im Ausland bekannt zu machen. DWA mit Fachprogramm vor Ort Neben der University Challenge hat die DWA das technisch-wissenschaftliche Konferenzprogramm der IE expo mitgestaltet. Die beiden Veranstaltungen „Sponge City” und „Wastewater Treatment Plants” waren sehr gut besucht. Insgesamt beteiligten sich mehr als 1.600 Firmen an der Messe. Rund 55.000 Besucher haben sich über die Produkte und Dienstleistungen der Aussteller informiert. Rüdiger Heidebrecht, Leiter der Abteilung Bildung und Internationale Beziehungen: „Durch ihr internationales Engagement erleichtert die DWA es den deutschen Firmen, sich im Ausland zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen. Sie ist das Bindeglied zwischen chinesischen Unternehmen, Politikern und der deutschen Wasserwirtschaft.” Die DWA wertet die Messeteilnahme in China als Erfolg. Die University Challenge und das Konferenzprogramm wurden von verschiedenen Partnern getragen. Der Deutsche Akademische Auslandsdienst (DAAD) hat die Schirmherrschaft für den Wettbewerb übernommen, das National Research Center of Urban Pollution Control (NERC) und ASEM-Water, ein regionales Water Resources Research an Development Center, haben das fachliche Programm unterstützt. Interviews aus China: https://www.youtube.com/watch?v=H7Piqr9aI3M https://www.youtube.com/watch?v=kxLqKrhCMeU https://www.youtube.com/watch?v=-dgZ2hzaZiA

Weiterführende Links
https://www.youtube.com/watch?v=-dgZ2hzaZiA
https://www.youtube.com/watch?v=H7Piqr9aI3M
https://www.youtube.com/watch?v=kxLqKrhCMeU

Webcode: 20170510_001