Anzeige

11.04.2017

Über 230 000 aufsteigende Fische im Jahr 2015 in Koblenz

Die im Jahr 2011 an der Moselstaustufe Koblenz errichtete Fischaufstiegsanlage (FAA) wird rege genutzt. Für das Jahr 2015 konnten dort über 230 000 aufsteigende Fische nachgewiesen werden, seit Mitte des Jahres auch kleinere unter 15 cm Länge. Dies dokumentiert der von der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG) installierte automatische Fischzähler. Aufgrund der Vielzahl der Fische gestaltete sich die Auswertung sehr zeitaufwändig. Über das gesamte Jahr 2015 hinweg wurden 28 Fischarten beobachtet. Mit einer entwickelten Methode ist es hier erstmals für Deutschland gelungen, systematisch quantitative Daten zur Jungfischwanderung zu erheben. Die Fischaufstiegsanlage Koblenz hat 39 Becken mit einer Gesamtlänge von 220 Metern und bietet aufstiegswilligen Fischen verschiedene Einstiegsmöglichkeiten, um in den Fischpass hinein zu gelangen. Die BfG ermittelt an der Fischtreppe Koblenz nicht nur die Zahl der aufsteigenden Fische, sie forscht auch an anderen Fragestellungen. Dabei werden Fische zum Beispiel mit Transpondern markiert. Mit dieser Technik wird untersucht, welche Einstiege von den Fischen genutzt werden und wie lange Fische für die Passage der FAA benötigen.

Fischaufstiegsanlage Koblenz (Foto: Michael Hils / BfG)

Dr. Matthias Scholten, Tel. 0261 / 1306 5937, Bundesanstalt für Gewässerkunde, Referat Tierökologie – Projektgruppe „Ökologische Durchgängigkeit für Fische“

Anhang
Aufstiegszahlen an der Fischaufstiegsanlage Koblenz im Jahr 2015

Webcode: 20170411_001